HochDrei e. V. – Bilden und Begegnen in Brandenburg

Nachrichten aus dem Dezember 2014


Schöne Rauhnächte

Wir wünschen allen eine schöne Zeit zwischen den Jahren, frohe Festtage und einen guten Rutsch!

Unsere Bildungsstätte ist in der Zeit vom 19.12. – 4.1.2015 geschlossen. Ab Montag, den 5.1. sind wir wieder für Sie da und beantworten alle Mails und Telefonanfragen.

(19.12.2014)


Vielen Dank für die Spenden für Mikuszewo!

Wir möchten uns dieser Stelle für die bislang eingegangenen Spenden für die internationale Jugendbegegnungsstätte Mikuszewo bedanken. Noch ein Prozent, dann haben wir unser erstes Drittel der notwendigen Summe erreicht. Wir sind guter Dinge, dass wir es schaffen. Die erste Zahlung für Energiekosten ist auch schon nach Polen überwiesen worden und Pan Zygmunt, der Hausmeister vor Ort kann sich weiterhin liebevoll um das Gebäude und die Heizanlage kümmern.
Und es geht es weiter mit dem Spendensammeln und wir freuen uns, wenn ihr den Aufruf verbreitet.

(17.12.2014)


Weihnachtsbacken für Kinder

Wie feiert man “deutsch-polnische_multikulturelle” Weihnachten? Die Antwort wissen auf jeden Fall alle Teilnehmenden der Weihnachtsbegegnung für Kinder, die vom 11. bis 14. Dezember 2014 bei uns stattfand.

Wir haben nicht nur das Weihnachtsbacken genossen… Während dieser Begegnung entstanden auch viele malerische Kunstwerke, die bald in einem Kalender für das Jahr 2015 zusammengestellt werden.
Das Projekt wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk gefördert.

(13.12.2014)


Weihnachtsfeier bei HochDrei

Am 6.12. fand bei HochDrei die jährliche Weihnachtsfeier statt. Dieses Jahr unter dem Motto “Bremen”. Zu Essen gab es Grünkohl mit Pinkel, ein traditionelles Bremer Essen, dass im Winter gegessen wird. Für alle, die es dieses Jahr verpasst haben, wir feiern wieder im kommenden Jahr am ersten Samstag im Dezember.

(06.12.2014)


Tri-Begegnung "Rap, Chat und Pausenhof"

Ende November fand eine trinationale Jugendbegegnung mit Teilnehmenden aus Deutschland, Polen und Belarus statt. Neben Diskussionen zu Jugendszenen in den den drei Ländern gab es auch Gelegenheit zum Ausprobieren der Mittel und Medien von Jugendkulturen – Musik, Rap, Graffiti… und zum Lernen deutscher, polnischer und belarussischer Jugendsprache. Ein kleiner Jugendsprachführer wird nächstes Jahr erscheinen.

(05.12.2014)

 

Nachrichtenarchiv: 01/2020 12/2019 11/2019 10/2019 09/2019 08/2019 07/2019 06/2019 05/2019 03/2019 02/2019 12/2018 10/2018 09/2018 08/2018 07/2018 06/2018 05/2018 04/2018 03/2018 02/2018 01/2018